Werkaufgabe  "Mechanischer Löwe"  für Kl. 8 bis 10

            Lehrer-Informationen

   GPV       Sekundarstufe I               interaktiver  Bohrmaschinen-Führerschein

Empfehlungen für Maschinenbedienung durch Schülerinnen und Schüler

Zu den wichtigsten Aufgaben des Unterrichts im Fach Technik gehört es, das Sicherheitsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Werkzeugen und Maschinen zu wecken. Dazu ist es notwendig, dass die Schülerinnen und Schüler Informationen über den sicheren Gebrauch von Werkstoffen, Werkzeugen und Maschinen erhalten.

Zur Verhütung von Unfällen sind alle Sägemaschinen, Fräsmaschinen, Abricht- und Dickenhobelmaschinen sowie die entsprechenden Handmaschinen von der Bedienung durch Schülerinnen und Schüler auszuschließen.

Beim Umgang mit den für den Unterricht zugelassenen Maschinen (Dekupiersäge, Bohrmaschine, Drehmaschine, Drechselmaschine, Bandschleifmaschine (stationär) sowie Handstichsäge) gelten die allgemeinen Regeln der Aufsichtspflicht in besonderem Maße: Danach hat die Lehrkraft den körperlichen, geistigen und charakterlichen Entwicklungsstand der Schülerin oder des Schülers, die Größe und das Arbeitsverhalten der Lerngruppe sowie die räumliche Situation zu beachten.

Schülerinnen und Schüler müssen vor der Benutzung der Maschinen eingehend in Theorie und Praxis unterwiesen werden. Maschinen dürfen grundsätzlich nur unter Aufsicht der Lehrkraft bedient werden.

Um Unfälle zu vermeiden, müssen Tischbohrmaschinen folgende Sicherheitsmerkmale aufweisen:

Tischbohrmaschine

Kippschutz durch Befestigung der Bodenplatte auf der Werkbank.
Die Einzelmaschinen müssen nicht unbedingt stationär auf einer Werkbank oder auf einem Maschinenständer montiert, sondern können auch auf fahrbaren Werkbänken oder fahrbaren Bohrmaschinentischen  mit feststellbaren Lenkrollen platziert werden. Bei Bedarf können sie vorgeholt und an günstiger Stelle aufgestellt werden.
Bohrfutter Schnellspannbohrfutter, Spannbereich 1 – 13 mm
Bohrfutter-Verdeckung bei Bohrbetrieb, die sich bedarfsweise wegklappen lässt
Zubehör passender Maschinenschraubstock, Hammerschrauben zum Festspannen des Maschinenschraubstocks auf dem Bohrtisch
Sicherheitszubehör Ein-Aus-Schalter abschließbar, Not-Aus nach DIN 31000/VDE 1000 und VDE 0113
Schutzbrille, Gläser unzerbrechlich, seitliche Schutzklappen
Kappe, Kopftuch / Haargummi
Aufkleber: "Augenschutz benutzen" und "Haarschutz tragen" entspr. GUV 0.7

Dieser online-Lehrgang soll den Schülern die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermitteln,
dass sie unter Aufsicht erste selbständige Bohrversuche an Tischbohrmaschinen durchführen können:

 online-Lehrgang 10 Schritte zum Bohrmaschinen-Führerschein
Spiralbohrer-mit-Zentrierspitze.jpg (14386 Byte) 1 Bohren / Bohrertypen
Bohrmaschine-mit-Schnellspannfutter.jpg (19170 Byte) Nagelbohrer.jpg (4301 Byte) 2 Bohren mit "Handantrieb"
3 elektrische Handbohrmaschine und Bohrständer
bohrmaschine49.jpg (9080 Byte) 4 Tischbohrmaschine / Säulenbohrmaschine
5 Bohrfutter,  Maschinenschraubstock
6 Bohren in Holz
7 Bohren in Metall
8 Sicherheit an der Ständerbohrmaschine
9 Sicherheit > Schülerverhalten
10 theoretische "Führerschein-Prüfung"             Fragebogen

 

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit möglichen Unfallgefahren, 
den Unfallverhütungsvorschriften und den Schutzmassnahmen 
intensiv beschäftigt haben, werden die Kenntnisse 
bei der Anfertigung eines geeigneten Werkstücks angewandt:
 
Werkaufgabe "Klapperrolle" zum Bohrmaschinenführerschein-Lehrgang
kostenloser Download Werkaufgabe "Klapperrolle" zum Bohrmaschinenführerschein-Lehrgang
Werkaufgabe "Klapperrolle" zum Bohrmaschinenführerschein-Lehrgang
Nach erfolgreichem Abschluss der Werkaufgabe kann der Schülerin /
dem Schüler ein Bohrmaschinenführerschein ausgestellt werden:
Urkunde
                         
Verknüpfung zu fremden Seiten

Bohrer   Bohrmaschinen

Unfallverhütungsvorschrift GUVV

       Schülerinnen und Schüler dürfen während des Bohrens nur mit einer Mütze oder einem  
       Haarnetz arbeiten . Dies ist geltende Vorschrift beim GUVV, ein Zurückbinden der Haare mit
       einem Haargummiband ist nicht ausreichend. (s.S. 15)

Sicheres Arbeiten an der Ständerbohrmaschine

Urkunde Bohrmaschinenführerschein

 weiter zum Lehrgang Bohrmaschinenschein