Technikunterricht-in-Klasse-7 von H. PrüserTechnikunterricht-in-Klasse-8. von H. PrüserTechnikunterricht in Klasse 9/10 von H. Prüser    

Projekt
Elektromotor

VIDEO ansehen


Homopolare Motoren

Der so genannte homopolare Motor war der erste Motor, der jemals gebaut wurde
(Michael Faraday 1821).

Das Funktionsprinzip:
Durch die Verbindung von Plus und Minuspol der Batterie erzeugt man mit dem Draht einen Kurzschluss in der Batterie, so dass hohe Ströme durch die Magneten fließen.
Die Lorentzkraft bewirkt, dass der Draht in eine Drehbewegung versetzt wird.

Bild links:
Dies ist eine Animation. Bei voll aufgeladenem Akku dreht sich der Draht sehr viel schneller.



Wir haben es heute einfacher als M. Faraday:
So starke Magneten wie der hier verwendete Neodymmagnet standen ihm nicht zur Verfügung.

Der "Rotor" wurde aus dünnem Radiolot gebogen.
Ein starker Neodymmagnet haftet unten am Minuspol der Batterie. Um eine sichere Auflagefläche für den rotierenden Draht zu schaffen, haftet auf dem Pluspol ein weiterer Magnet mit einer Unterlegscheibe.